Archiv der Kategorie: Frühere Highlights

Hier sehen Sie vergangene Highlights der letzten Wochen und Monate

Rudbeckia Little Gold Star -Kleiner Sonnenhut-

Der Sonnenhut ‘Little Gold Star’ überrascht das Auge des Betrachters mit seinen großen tiefgoldgelben Blüten und einer großen runden dunklen Mitte. Die Blütenblätter gehen von der Mitte wie ein Stern – fast schon ein Feuerwerk – weg. So wirken die Blüten gleichzeitig filigran. Doch unter den Blüten sieht man buschiges Grün, das dem Sonnenhut die Standfestigkeit und Robustheit zu geben scheint. Denn trotz der Größe der Blüte kann man sie für leicht zerbrechlich halten. Die Staude eignet sich sowohl fürs Beet als auch für die Freifläche im Gelände eines Parks.

Brunnera`Silver Heart´Silberblättriges Kaukasus-Vergißmeinnicht

<Brunnera `Silver Heart´ überrascht das Auge des Betrachters mit seinen großen silberfarbenen Blättern. Seine vielen blauen Vergißmeinnicht-Blüten an langen Stielen bis 40cm, blühen April-Mai und laden zum Schneiden für erste zauberhafte Sträuße ein. Dieser unverwüstliche, langlebiger Frühjahrsblüher stammt aus Südwestasien und eignet sich für alle Gartenböden. Für Staudenflächen vor Gehölzen, bei halb- bis vollschattigem Standort zaubert er mit seinen rauen, herzförmigen silbernen Blättern einen schönen Blickpunkt. Wenn der Boden ausreichend feucht ist (Bachläufe) ist er auch für die volle Sonne zu haben. Er ist gut winterhart, horstig wachsend und verdrängt keine seiner Nachbarn.

Nachbarn sind z.B.: Dicentra, Aquilegia, Hosta, Epimedium, Doronicum, Waldsteinia

Geum x `Mai Tai´ Nelkenwurz

Einer unserer Neuheiten 2014 ist der Nelkenwurz ‘Mai Tai’ (bot. Geum Hybride ‘Mai Tai’). Er hat sehr schöne, halbgefüllte Blüten in Apricot bis Gelb. Diese präsentieren eine neuartige, exklusive Farbgebung: Aufgeblüht offenbaren sie ihren zweifarbigen und zart pastell farbenen Charakter. Die Pflanze blüht zwischen Mai und August. Die Gartenpflanze wächst horstig, die Stiele reichen aufrecht bis zu ca. 40 cm Höhe.
Pflanzen Sie den Nelkenwurz am besten an einen sonnigen bis halbschattigen Standort – das garantiert Ihnen zahlreiche Blüten. Die Pflanze ist insgesamt sehr anspruchslos, sie kommt mit den meisten Plätzen im Garten gut zurecht.

Nachbarn sind z.B.: Brunnera, Omphalodes, Dictamnus, Geranium `Rozanne´, Dicentra, Aquilegia, Hosta, Epimedium.

Papaver orientale `Manhattan´ Mohn

Einer unserer Neuheiten 2014 ist der orientalische Mohn: Papaver orientale ‘Manhattan’. Mit seinen kräftigen weinroten-purpurfarbenen Blütenblättern und seiner schwarzer Mitte sticht dieser blühende Mohn besonders aus dem Rabattenbeet. Die Blätter sind wintergrün, weich, silbrig rauh behaart und fiederteilig. Der orientalische Mohn zieht nach der Blüte ein, und treibt im September wieder neu aus. Er liebt frischen, mittel durchlässigen normalen Boden, und ist insgesamt sehr anspruchslos. Daher kommt er mit den meisten Plätzen im Garten gut zurecht. Beliebte Stauden für kräftige Farbtupfer im Garten mit stehenden und nickenden Blütenknospen. Beim Schnitt sollten die Blütenknospen gerade aufplatzen. Zur Zeit steht bei uns ein großes blühendes Beet mit diesen Mohn. Es ist erstaunlich wie diese Farbe wirkt. Kommen Sie bei uns vorbei und überzeugen Sie sich.

Nachbarn sind z.B.: Delphinium, Salvia nem. `Caradonna´, Paeonien, Rudbeckia `Goldquelle´, Panicum, Molinia, Dictamnus, Geranium `Rozanne´, Dicentra.

Campanula persicif. `Azure Beauty´ Pfirsichblättrige Glockenblume

Einer unserer Neuheiten 2014 ist die pfirsichblättrige GlockenblumeCampanula persicifolia `Azure Beauty´. Eine neue Sorte mit riesigen Blüten und einen zweiten Kranz Blütenblätter.Blüht etwas später, als die einfachen, aber die Blüten sind ein Blickfang! Die Wuchshöhe ist 60 cm. Blütezeit von Juni – August, blau, doppelter Blütenkranz, gigantisch. Die Blätter sind hellgrün, lanzettlich, schmal, und sie hat starke Blütenstiele. Vom Standort her benötigt sie sonnig-halbschattig. Sie liebt frischen, mittel durchlässigen normalen Boden, und ist insgesamt sehr anspruchslos. Es ist erstaunlich wie groß diese Blüte wirkt. Kommen Sie bei uns vorbei und überzeugen Sie sich.

Nachbarn sind z.B.: Salvia nem. `Caradonna´, Paeonien, Rudbeckia `Goldquelle´, Panicum, Molinia, Dictamnus, Geranium `Pink Penny´, Dicentra, Digitalis, Doronicum, Anemone hupehensis in Sorten, Aconitum.

Crocosmia x crocosmiiflora ‘Babylon’ Montbretie

Früh blühende, sehr dekorative, hohe Montbretien-Sorte mit farbintensiven, leuchtend scharlachroten bis orangen Blüten. In England sehr beliebt und mit einem Award of Merit ausgezeichnet. Außerhalb der Blütezeit schmücken die schwertförmigen Blätter. Obwohl ‘Babylon’ als die härteste Sorte gilt, ist in rauen Lagen Winterschutz ratsam. Sie blüht etwas später, aber die Blüten sind ein Blickfang! Die Wuchshöhe ist 80-100 cm. Blütezeit von Juni – August, scharlachrot bis orange, gigantisch. Die Blätter sind grün, schwertförmig, lanzettlich, und sie hat starke Blütenstiele.
Unsere Sorten sind empfehlenswerte Gartenpflanzen die sich insbesondere zur Kombination mit gleichfarbigen bzw. dunkellaubigen Stauden und Gräsern eignen.

Montbretien stammen aus Südafrika und wachsen dort meist auf feuchtem Boden im Grasland oder auf halbschattigen Waldstandorten. Garten-Montbretien eignen sich auch für größere Pflanzgefäße.

Es ist erstaunlich wie farbintensiv diese Blüte wirkt. Kommen Sie bei uns vorbei und überzeugen Sie sich.

Nachbarn sind z.B.: Salvia nem. ‘Caradonna’, Panicum, Molinia, Miscanthus, Echinacea, Helenium, Geranium magnificum.

Geranium Hybride ‘Rozanne’ ® – Storchschnabel

Die Geranium `Rozanne´ ist ein wunderbar lang blühender Storchschnabel. Die blauen Blüten erscheinen Ende Mai und blühen bis fast Mitte  November. Ihre Blühwilligkeit ist einzigartig und begeisternd.`Rozanne´ ist im Halbschatten und auch in sonnigen Standorten zu pflanzen. Sie paßt als Dauerblüher sehr gut in jedes Staudenbeet – oder sehr gut als schmückende Begleitstaude zwischen Rosen.

Ihre Nachbarn sind gerne Beet- und Rabattenstauden wie Helenium (Sonnenbraut), Heliopsis (Sonnenauge), Papaver orientale (Hoher Staudenmohn), Phlox paniculata (Hoher Staudenphlox), Hemerocallis (Taglilien) und auch weißer Delphinium (Rittersporn) sowie leuchtende rote Achillea (Schafgarbe). Dazu Gräser wie Calamagrostis (Reitgras) oder Molinia (Pfeifengras) und auch Panicum (Rutenhirse). Damit kann man schöne Mischpflanzungen gestalten.

4-5 Pflanzen pro qm und man erhält eine geschlossen Blütendecke auch für die extreme Böschung oder den Steilhang am Haus.Geranium `Rozanne´ ist pflegeleicht, einmaliger Rückschnitt Anfang März vor dem Austrieb und Düngung im März und August.

Peucedanum ostruthium – Meisterwurz

MeisterwurzDeutscher Name Meisterwurz aus der Familie der Apiaceae ist eine dekorative mehrjährige Pflanze. Sie wird bis zu 1m hoch und besitzt grüne, doppelt dreiteilig gefiederte Blätter. Die Dolden werden aus 40-50 kleinen Einzeldolden gebildet. Die fünfzähligen Blüten haben weiße oder rötliche Kronenblätter. In den Alpen, Cevennen, Pyrenäen und Mitteleuropa vorkommende, zumeist lockerbuschig aufrecht bis dichtbuschige Schattenstaude. Dekorativer Waldbewohner für größere Flächen, auch im Erlengebüsch und Hochstaudenfluren sowie Feuchtwiesen vorkommend. Der Boden sollte frisch, mittel durchlässig, humos, stark bis schwach sauer und nährstoffreich sein. Im Alpenraum genutzte alte Heil- und Würzpflanze, sowie gute Bienenweide mit vielstrahligen Dolden.

Symphytum (Beinwell) Boraginaceae

SymphytumDer wüchsige Flächendecker eignet sich hervorragend zur Bepflanzung halbschattiger bis schattiger Plätze mit frischen Böden. Er ist gut wurzeldruck verträglich und ist eine schöne Schattenstaude für den Teichrand und vor Gehölzen. Im frischen mittel durchlässigen, sauer bis kalkarmen Boden. Auch in großen Flächen einsetzbar. Ausbreitend wachsende Arten mit fleischigen oder knolligen Wurzelstöcken. Er bildet dichte Teppiche, die gegenüber unerwünschten Kräutern und Gräsern sehr verdrängend wirken. Verbreitet sind die Pflanzen meist im Kaukasus. Von Mai bis Juli zeigen sich seine rahmgelben oder auch wasserblauen Blüten über dem rau behaarten Laub. Schöne Begleiter sind Waldanemone, Storchschnabel, Schaumblüte, Mädesüß, Kaukasus Vergißmeinnicht, Gedenkemein, Frauenfarn und Königsfarn.

Coreopsis verticillata ‘Ruby Red´

Ruby RedDeutscher Name Mädchenauge Familie Asteracea

Fantastisches rotes Coreopsis. Die Blütezeit ist von Juni bis September mit karminroten 3-4cm großen Blüten. Tolerante und kräftige entwickelte Beetstaude. Die Gattung ist in Nordamerika beheimatet und für sonnige Rabatten und gut durchlässigen, drainierten, humosen Boden. In kleinen Trupps von 3-10 Stück pflanzen. Abstand 30-40cm. Erzielen gute, kräftige Farbaspekte.

Nachbarn: Dianthus, Delphinium, Phlox paniculata, Physostegia, Lavandula, Salvia.

Kniphofia Liliaceae – Fackellilie

FackellilieDekorative Stauden aus S-Afrika mit lang gestielten, fackelartigen Blütenkolben über schopfiger, langer Belaubung. Winterschutz im Wurzelbereich durch Laubdecke,auch zuviel Winternässe ist schädlich. Daher im trockenen bis frischen, gut durchlässigen, humusarmen, mineralischen, schwach sauer bis kalkreichen Boden pflanzen.

Nachbarn: Sorghastrum nutans, Hystrix patula, Achnatherum calamagrostis, Eremurus.

Pennisetum Poaceae – Lampenputzergras

LumpenputzergrasIn Asien und Australien verbreiteter Herbstblüher für normalen, frischen bis trockenen, durchlässigen, schwach sauer bis alkalisch nährstoffreichen Boden.

Die dekorativen, flaumigen Rispenähren bilden bis tief in den Winter hinein einen reizvollen Schmuck. Die Gräser im Herbst bitte nicht abschneiden, denn sie geben ein wunderschönes Bild im Winter bei Raureif oder Schneefall und sind der beste Schutz für die Überwinterung.

Nachbarn: Scabiosa, Kniphofia, Aster, Chrysanthemum

Delphinium – Rittersporn

DelphiniumAkzente im Gartenbeet durch aufragenden Rittersporn. Delphinium gehört zu den beliebtesten Prachtstauden für das warme, sonnige Beet. Die Farbpalette reicht von weiß über hell-mittel-dunkelblauen Blüten mit weißen oder dunklen Auge.Einige Sorten zeigen eine schöne rosa Farbe mit festen aufrechten Blütenständen. Die Blütezeit ist von V-VII (Mai-Juli), und noch einmal im X (Oktober). Das anhaltende Blühen kann durch Rückschnitt gefördert werden.

Passende Nachbarn für Delphinium sind: Rudbeckia, Echinacea, Helenium, Miscanthus, Calamagrostis und natürlich Rosen.

Primula pruhonicana – Kissenprimel

KissenprimelAlle Sinne erwachen neu, im beginnenden Frühling.

Das Wunder der neu sprießenden Stauden das frische Grün, die ersten Farben der Blüten. Die Vögel erfreuen uns mit ihren Gesang, der Duft vieler Frühlingsblüher liegt in der Luft.

Besonders hervorzuheben ist Viola odorata, das Duftveilchen, die in herrlichen violett oder rot erblühen. Mit den Primula pruhonicana (Kissenprimel), Hepatica nobilis (Leberblümchen), Hutchinsia alpina (Gemskresse), Anemone blanda (Frühlingsanemone), Draba aizoides (Hungerblümchen) zeigt uns die Natur den Weg ins Frühjahr.

Freuen wir uns auf die wärmere Jahreszeit mit ihren vielen Farben und das neue Wachstum unserer vielfältigen Stauden.

Paeonia officinalis, Paeonia lactiflora – Pfingstrosen

PfingstrosenDie im Mai und Juni blühenden, oft duftenden wunderschönen Blütenstauden lieben einen sonnigen, nicht zu trockenen Pflanzort. Paeonien sind ausgesprochene Dauerpflanzen. Sie möchten jahrezehntelang an einem Platz stehen – beim Umpflanzen ist eine Blühpause von 1-2 Jahre möglich.Beim Einpflanzen dürfen die Knospen höchstens 1-2 cm mit Erde bedeckt werden. Nachbarsvorschläge: Delphinium, Salvia, Achillea, Coreopsis, Calamagrostis,Panicum. Gefüllt blühende Sorten: Adolphe Rousseau- weinrot; Bunker Hill- kirschrot;

Duchess de Nemors- elfenbeinweiß; Felix Crousse karminrot; Inspecteur Lavergne Dunkelrot ; Sarah Bernhard rosa ; Solange weißrose ; Einfach blühende Sorten: Bowl of Beauty- pink Mitte creme; Edulis Superba- sattrosa; Jan van Leeuwen- weiß-goldgelbe Mitte; Königswinter- rosaweiß; Murillo- zartrosa; Nymphe- hellrosa; Red Giant- rot;

Echinacea Hybriden – Farbiger Sonnenhut

EchinaceaWunderschöne Neuzüchtungen mit leuchtenden Farben und außergewöhnlichen Blütenformen und teils sich veränderte Blütenfarben erfreuen das Herz des Gärtners.

Bereits Juli/August öffnen sich die Knospen und überbrücken so einen Monat mit wenigen Blütenhöhepunkten.

Echinacea werden kräftige Stauden, die bis zum Frost blühen können. Besonders wirken die Sorten, wenn sie als Gruppen- oder in sog. Mischpflanzungen zu

mehreren gepflanzt werden. In der kalten Winterzeit bezaubern die Samenstände, die mit Frostreif überzogen einen besonderen Reiz ausmachen.

Pflanzen Nachbarn: Delphinium, Hystrix patula, Panicum in Sorten, Heliopsis, Veronica longifolia, Geranium magnificum, Salvia nemorosa in Sorten, Stipa

in Sorten.

Dictamnus albus Diptam- Brennender Busch

brennender BuschDie auffallend hübschen Blütentrauben des Diptam erscheinen von Mai – Juni in leuchtenden dunkelrosa- oder bei der Sorte ‘Albiflorus´ in weiß. Die Höhe der Pflanzen beträgt 100 cm und sie wirkt am besten in Gruppen- oder integriert in Mischpflanzungen.  Der Diptam liebt einen warmen Standort in sonniger, teils halbschattiger Lage. Die Wildstauden sondern ätherische, entzündbare Öle aus, die intensiv duften. Als Benachbarung ist Dictamnus ideal zu Lavandula, Salvia, Delphinium, Allium giganteum, oder wunderbar zu kombinieren im Gräserbeet.

Imperata cylindrica ‘Red Baron´ Japanisches Blutgras

Red BaronStaudenbeet- ein Trog oder Kasten mit rotblättrigen Gras?

Das Japanische Blutgras erfüllt diesen Wunsch und erfreut vom Frühling bis in den Spätherbst mit seinen rötlichen Blättern. Durch seine außergewöhnliche Farbe ist es ein Blickpunkt und wirkt wunderbar zu z.B. Herbstanemonen, Wachsglocke (Kirengeshoma palmata), Hosta oder Geranium wlassovianum – die durch ihre Herbstfärbung ein prima Farbenspiel abgibt.

Das Japanische Blutgras breitet sich leicht aus und integriert sich gut zwischen Blütenstauden.

Leichter Winterschutz ist von Vorteil, die Halme bleiben über den Winter stehen- und treiben im zeitigen Frühjahr wieder rötlich aus.

Helleborus orientalis

Helleborus orientalisAlle Sinne erwachen neu, im beginnenden Frühling.
Das Wunder der neu sprießenden Stauden, das frische Grün, die ersten Farben der Blüten. Die Vögel erfreuen uns mit ihren Gesang, der Duft vieler Frühlingsblüher liegt in der Luft. Besonders hervorzuheben ist Helleborus orientalis, die Orientalische Christrose, die in herrlichen rot, rosa, weiß oder dieses Jahr Neu in gelb oder blau erblühen. Brunnera macrophylla ‘Jack Frost´ (Kaukasus-Vergißmeinnicht), üppig blau blühend, mit auffallend schönen grün-silbrig panaschierten Laub. Alyssum montanum ‘Berggold´(Steinkraut), die goldgelben Blüten leuchten kräftig im Steingarten oder Felssteppen. Anemone nemorosa (Buschwindröschen) bildet schöne weiße Teppiche im Schattenbereich und zeigt uns den Weg ins Frühjahr.

Freuen wir uns auf die wärmere Jahreszeit mit ihren vielen Farben und das neue Wachstum unserer vielfältigen Stauden.

Süßholz

Süßholz ist eine mehrjährige verholzende Pflanze, die bis zu 150 cm hoch wird. Sie wächst in jeden tiefgründigen Gartenboden und ist sehr anspruchslos. Im frühen Sommer blüht die Pflanze weiß und bildet längliche Schoten als Früchte.

Süßholz entwickelt einen kräftigen Wurzelstock mit Wurzelausläufern und ist ein typisches Bamberger Urgewächs was unsere Großväter schon angebaut haben. Früher wurde Süßholz kultiviert, um aus den Wurzeln Lakritze zu gewinnen. Süßholz gilt als Heilpflanze und hilft gegen Kopfschmerzen, bei Magengeschwüren und gegen Husten. Die Heilwirkung ist schleimlösend und Entzündunghemmend.

Wir sind Hauptproduzent von Süßholz für die Süßholzgesellschaft und der Landesgartenschau 2012 in Bamberg.

Bei uns bekommen Sie Süßholzpflanzen in verschiedenen Größen und Stärken im Container oder im schönen Dekortopf.

Jiaogulan – Heilkraut mit Gingseng-Wirkung

Jiaogulan

Das aus China und Japan stammende, wiederentdeckte Heilkraut ist bis -18° winterhart.

„Kraut der Unsterblichkeit” ist seit etwa dem 14.Jahrhundert n.Chr. bekannt und wird hauptsächlich in den Regionen Südchinas (hier finden wir einen überdurchschnittlichen Anteil an über 100-Jährigen in der Bevölkerung) als verjüngender, kräftigender und durchblutungsfördernder Tee genossen.

Die Inhaltsstoffe sind zum Teil mit denen von Ginseng identisch (Ginsenoside) und Jiaogulan enthält sogar noch eine eigene Klasse von Saponinen, die sogenannten Gypenoside, die hauptsächlich für die wohltuende Wirkung verantwortlich sind.

Als echtes Adaptogen hat Jiaogulan keinerlei Nebenwirkungen im Gebrauch, es wirkt immer ausgleichend und balancierend. Während Ginseng nur etwa 20 Saponine enthält sind in dem in Jiaogulan enthaltenen Gynostemma über 80 Saponine nachweisbar. Diese Saponine sind natürliche organische Verbindungen, die unter anderem an der Hormonsynthese beteiligt sind (besonders gut geeignet für Frauen, wird auch Frauenginseng genannt).

Die Wirkungsweisen von Jiaogulan:

  • Antioxidans
  • Blutdruckausgleichend
  • Herzstärkungsmittel
  • Abbau von Cholesterin
  • Vorbeugung gegen Schlaganfall und Herzinfarkt
  • Bei Diabetes: senkt Blutzucker und Blutfette
  • Krebshemmend durch Glykosid Gynostemma pentaphyllum
  • Blutbildend z.B. nach Chemotherapie oder Bestrahlungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Beruhigt die Nerven
  • Steigerung der Ausdauerleistung
  • Stoffwechselfördernd
  • Kräftigung des Organismus
  • Gewichtsreduzierende Wirkung